DAS IST NUR EINE TESTINSTALLATION

Brüder-Albert-Gasse: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TestWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
(3 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
 
|Art des Objekts=Straße
 
|Art des Objekts=Straße
 
|Bezirk=23
 
|Bezirk=23
|Straßencode=http://www.wien.gv.at/kulturportal/public/grafik.aspx?bookmark=M9AyRpAJTkUbYM5CxMrDQi8oAvPCoYO1EVXEG-a6GlygB&lang=de&bmadr=
 
 
}}
 
}}
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).
 +
v
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).
 +
v
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).
 +
 +
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).
 +
Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).

Aktuelle Version vom 20. Mai 2016, 11:17 Uhr

Art des Objekts Straße
Jahr von
Jahr bis
Name seit
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Bezirk 23
Lage
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke
Quelle
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Letzte Änderung am& 20.05.2016 durch Admin
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen). Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen). Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen). Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen). v Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen). v Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen). Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).


Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen). Mozartplatz (4, Wieden), wurde 1798 als Platzgasse eröffnet und 1899 nach Wolfgang Amadeus Mozart benannt; ehemaliger ein Garten der Paulaner (bei der Paulanerkirche), der zwischen 1789 und 1802 klassizistisch verbaut wurde. Bevor der Mozartpltz seinen Namen erhielt, befand sich dort schon ab 1834 ein kleiner Platz, auf dem die Gemeinde Wien einen Auslaufbrunnen errichtete. Im Zentrum steht heute der Zauberflötenbrunnen (Mozartbrunnen).