Fritz Högler

Aus TestWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Personenname Högler, Fritz
Abweichende Namensform
Titel ao. Prof.
Geschlecht männlich
GND
Wikidata
Geburtsdatum 20. Mai 1901
Geburtsort Laibach (Ljubljana, Slowenien)
Sterbedatum 25. August 1961
Sterbeort Wien
Beruf Musikwissenschaftler
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Siehe auch
Ressource Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Recherche
Letzte Änderung am 13.06.2014 durch Admin
Bestattungsdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
  • 15., Huglgasse 1-3 (Sterbeadresse)

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!


Fritz Högler, * 20. Mai 1901 Laibach (Ljubljana, Slowenien), † 25. August 1961 Wien 15, Huglgasse 1-3 (Elisabethspital), Musikwissenschaftler. Studierte an den Universitäten Graz und Wien Musikwissenschaften (Reifeprüfung Klavier 1931) und wirkte ab 1926 am Volkskonservatorium als Lehrer für Klavier und Musikgeschichte (1928 stellvertretender und pädagogischer Leiter). 1938 war er Initiator und Leiter der Musikschule der Stadt Wien; ab 1941 Professor für Musikgeschichte an der Akademie für Musik (ao. Prof. 1954). Veröffentlichte eine „Geschichte der Musik" (2 Teile, 1949-1951) sowie Werke über Mozart (1956) und Haydn (1959).

Literatur

  • Walter Kleindel: Das große Buch der Österreicher. 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild, Namen, Daten, Fakten. Unter Mitarbeit von Hans Veigl. Wien: Kremayr & Scheriau 1987
  • Richard Bamberger / Franz Maier-Bruck: Österreich-Lexikon in zwei Bänden. Wien: Österreichischer Bundesverlag / Wien [u.a.]: Jugend & Volk. Band 1 (A – K) 1966
  • Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ). Wien [u.a.]: Böhlau 1946 - lfd., 16, 1961, S. 510