Ablasserhof

Aus TestWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1788
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Ignaz Ablasser
Einlagezahl
Architekt Josef Meissl, Josef Dallberg, Peter Gerl
Prominente Bewohner
Quelle Wolfgang Wirsig: Wiener Hofnamen
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Letzte Änderung am 2.06.2017 durch Admin

Derzeit wurden noch keine Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!

„Landstraße“ befindet sich nicht in der Liste (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, ...) zulässiger Werte für das Attribut „Bezirk“.„Landstraße“ befindet sich nicht in der Liste (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, ...) zulässiger Werte für das Attribut „Bezirk“. Ablasserhof (3, Beatrixgasse 4). Das 1788 von Josef Meissl senior erbaute und 1803 von Josef Dallberg senior beziehungsweise 1822 von Peter Gerl veränderte Biedermeierhaus trägt seinen Namen nach dem Maler Ignaz Ablasser.

Literatur

  • Renate Wagner-Rieger: Das Wiener Bürgerhaus des Barock und Klassizismus. Wien: Hollinek 1957 (Österreichische Heimat, 20), S. 117 f.